Das MDV- Vollticket!

Ak­tu­el­le In­for­ma­ti­on:
Habt Ihr Fragen zum MDV-Semesterticket? Schreibt uns eine E-Mail!

Liebe Studienanfänger*innen, liebe Studierende
wenn Ihr an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) oder der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (KH) studiert, dann habt Ihr mit der Immatrikulation bzw. der Rückmeldung auch Euren Beitrag für das MDV-Semesterticket bezahlt. Mit dem Semesterticket könnt Ihr Euch 24/7 im Gebiet des MDV mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bewegen, ohne dass Euch hierzu zusätzliche Kosten anfallen.

Alles, was Ihr braucht, ist Euren validierten Studierendenausweis.
Validiert bedeutet, dass Ihr Euren MLU-Studierendenausweis (egal, ob Ihr diesen schon seit ein paar Semestern habt oder gerade neu zugesendet bekommen habt) in eins der Validierterminals gesteckt habt und der Aufdruck eine Gültigkeit bis 31. März 2018 anzeigt.
Wichtig: Für die Fahrt zur Validierstation müsst Ihr noch einen Fahrschein lösen.
Solltet Ihr Euch gerade erst eingeschrieben haben und den Studierendenausweis noch nicht in Euren Händen halten, müsst Ihr ebenfalls solange Fahrscheine lösen, bis Ihr den Ausweis bekommen und validiert habt.

Wenn Ihr an der KH studiert, bekommt Ihr den Studierendenausweis zu Semesterbeginn von Eurer Hochschule. Er ist dann schon validiert.

Viel Spaß beim Studium in Halle

Kontakt: semesterticket@stura.uni-halle.de

All­ge­mei­ne In­for­ma­tio­nen zum Se­mes­ter­ti­cket:

Seit dem Wintersemester 2014/2015 bzw. dem Wintersemester 2017/2018 können alle Studierenden der MLU bzw. der KH rund um die Uhr alle Busse, Straßenbahnen und Nahverkehrszüge im MDV-Gebiet nutzen. Als Ticket gilt der Studierendenausweis.

Damit Ihr gut in­for­miert seid, haben wir hier ei­ni­ge In­for­ma­tio­nen für dich ge­sam­melt. In un­se­rem FAQ be­ant­wor­ten wir die häu­figs­ten Fra­gen – und falls deine nicht dabei ist, kannst du mit uns Kon­takt auf­neh­men.

Intro

MDV-Vollticket

Alle Stu­die­ren­den zah­len ver­pflich­tend einen festen Betrag pro Se­mes­ter für die Nut­zung der Ver­kehrs­mit­tel im ge­sam­ten MDV-Ge­biet täg­lich rund um die Uhr.

Euer Ticket ist Euer validierter Studierendenausweis.

Gültigkeit

MDV-Vollticket

Mo-So: ganztägig


Gebiet

MDV-Vollticket


Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Fahrzeuge

MDV-Vollticket

Nahverkehrszug, Straßenbahn und Bus
+ freie Fahrradmitnahme in Halle in Straßenbahn und Bus von 19 bis 5 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen ganztägig sowie in allen Nahverkehrszügen im MDV-Gebiet täglich ganztägig

Preis

MDV-Vollticket

verpflichtend: 99€ im Wintersemester 2014/15
ab WiSe 2015/16: 105,00 Euro
ab WiSe 2016/17: 111,00 Euro
ab WiSe 2017/18: 115,00 Euro
ab WiSe 2018/19: 118,50 Euro

Preisentwicklung

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Fahrausweis

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Wer zahlt?

MDV-Vollticket

FAQ

Im Folgenden findest du viele Fragen und Antworten zum Semesterticket. Ist deine Frage nicht beantwortet? Dann schreib uns eine Mail an semesterticket@stura.uni-halle.de.

Das MDV-Vollticket

Wie funktioniert das MDV-Vollticket?

Alle Stu­die­ren­de haben über den Se­mes­ter­bei­trag ein Se­mes­ter­ti­cket für das ge­sam­te Ge­biet des MDV er­wor­ben. Das Ti­cket ist ganz­tä­gig gül­tig, man kann es nicht ab­be­stel­len oder ein an­de­res Ti­cket aus­wäh­len.

Wie setzt sich der Se­mes­ter­bei­trag zusammen?

Der Semesterbeitrag für das Wintersemester 2016/2017 in Höhe von 188,50 € setzt sich zusammen aus:

  • 70,00 € Stu­den­ten­werks­bei­trag,
  • 111,00 € Be­trag für  das MDV-Voll­ti­cket sowie
  • 7,50 € Studierendenschaftsbeitrag.

Mein Studierendenausweis ist (optisch) nicht mehr lesbar, kann aber elektronisch ausgelesen werden. Was muss ich beachten?

Wenn dein Ausweis nicht mehr lesbar (also der Aufdruck nicht mehr erkennbar) ist, kann die aktuelle Gültigkeit (vom Validierterminal) nicht aufgedruckt werden und eine Sichtprüfung des Ausweises vom Prüfpersonal ist nicht mehr möglich.
Der überwiegende Teil der Verkehrsträger kann das Ticket elektronisch auslesen. Insbesondere die Hauptverkehrsträger, also die HAVAG, die Deutsche Bahn, die LVB usw. sind mit den elektronischen Lesengeräten ausgestattet. Wenige kleine Verkehrsträger können jedoch nur die Sichtprüfung vornehmen. Wenn dies aufgrund des Zustandes des Ausweises nicht möglich ist, wird ein sog. erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE, 60 €) fällig. Diess EBE wird auf 7 € ermäßigt, wenn Du innerhalb der Zahlungsfrist in einem HAVAG-Service-Center Deinen Ausweis elektronisch auslesen lässt.
Ein Problem mit der Sichtprüfung bei einem stark abgenutzten Ausweis hast Du dann auch im Kino, Zoo, usw. ... überall dort, wo Du eine Ermäßigung bei Vorlage Deines Studierendenausweises bekommst. In diesem Fall solltest Du Dir einen neuen Ausweis im SSC im Löwengebäude auf dem Uniplatz holen. Wenn die Lesbarkeit schlecht ist, ist das Kontrollpersonal angehalten, Dich darauf hinzuweisen, dass Du Dir aufgrund der schlechten Lesbarkeit einen neuen Ausweis im SSC holen solltest. Hierfür sind die Hochschulen verpflichtet, gemäß Gebührenordnung des Landes Sachsen-Anhalt einen Betrag von 10,30 € zu erheben.

Ist mit dem Semesterticket die Benutzung der Regionalzüge der Deutschen Bahn mit eingeschlossen?

In dem MDV- Vollticket sind alle Verkehrsmittel im Gebiet des MDV inbegriffen, also auch die Züge der DB Regio (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress), Fernverkehrszüge dann jedoch nicht.

Was hat es mit dem Land­kreis Mit­tel­sach­sen auf sich?

Seit 1. August 2011 ist der ehemalige Landkreis Döbeln in den Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) integriert. Vorher gehörte dieser Bereich zum Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV). Grund für die Neuordnung ist die Kreisgebietsreform und die damit verbundene Zusammenlegung der Landkreise Döbeln, Freiberg und Mittweida zum Landkreis Mittelsachsen.Für Fahrten aus dem MDV-Gebiet in das Gebiet des ehemaligen Landkreises Döbeln bzw. umgekehrt könnt ihr das MDV-Ticket nutzen. Nicht gültig ist es für Fahrten, bei denen sich sowohl Start- als auch Zielort innerhalb des ehemaligen Landkreises Döbeln befinden. Hierfür gilt ausschließlich der VMS-Tarif.

Kön­nen meine Kin­der auf dem MDV-Voll­ti­cket mit­fah­ren.

Ja, das können sie. Im gesamten MDV- Gebiet kannst du deine eigenen Kinder bis einschließlich sechs Jahren kostenfrei mitnehmen. Bei den Vertragsverhandlungen haben wir erreicht, dass du deine Kinder in der Tarifzone Halle (210) bis einschließlich 13 Jahren kostenfrei mitnehmen kannst.

Wie sieht es mit der Fahr­rad­mit­nah­me aus?

Ähnlich wie bisher ist die kostenlose Fahrradmitnahme möglich:

  • in Halle in Straßenbahn und Bus wochentags von 19 bis 5 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen ganztägig sowie
  • im MDV-Gebiet in allen Nahverkehrszügen täglich ganztägig (wenn der Zug nicht zu voll ist, das heißt, wenn es die Beförderungskapazitäten zulassen).

Wie sieht es mit der Hun­de­mit­nah­me aus?

Leider müssen wir hierbei auf die allgemeinen Beförderungsbedingungen der Verkehrsbetriebe verweisen, die eine kostenfreie Mitnahme von Tieren wie Hunden nicht möglich machen. 

Besteht für beurlaubte oder schwerbehinderte Studierende die Möglichkeit, sich von der Zahlung des Semestertickets befreien zu lassen?

Ja, be­ur­laub­te Stu­die­ren­de oder schwer­be­hin­der­te Stu­die­ren­de mit Frei­fahrts­be­rech­ti­gung kön­nen sich von den Bei­trä­gen be­frei­en las­sen. Auch für das MDV-Voll­ti­cket gelten die Be­din­gun­gen in § 4 der Bei­trags­ord­nung des Stu­den­ten­werks.



Können Gasthörer*innen das Semesterticket erwerben?

Leider nein. Das Semesterticket ist derzeit nur für immatrikulierte Studierende gültig.

Allgemeines zu Semestertickets

Warum ist man verpflichtet, ein Semesterticket zu kaufen? Sollte es nicht freigestellt werden, ob man das Ticket kauft oder nicht?

Das MDV-Vollticket basiert auf dem Solidaritätsprinzip: Nur weil alle Studierende automatisch bezahlen, gibt es dieses Ticket überhaupt zu diesem Preis. Wäre das Modell nicht-solidarisch, könnte man also frei entscheiden, ob man ein Ticket kaufen möchte oder nicht, wäre das Semesterticket deutlich teurer. Dadurch, dass alle Studierenden bezahlen, haben die Verkehrsbetriebe verlässliche Einnahmen und die Studierenden ein günstigeres Ticket. Der Studierendenrat vertritt die Meinung, dass alle Studierenden die Möglichkeit haben müssen, ein Semestertickt zu nutzen. Bei der Urabstimmung haben sich die Studierenden dann für die Option des Vollticktes entschieden.

Kann man das Semesterticket abbestellen?

Rechtlich gesehen sieht es so aus:
Von der Zahlung des Semesterticketes kann man sich in der Regel nicht befreien lassen. Auf Grundlage des Studentenwerksgesetzes erhebt das Studentenwerk Beiträge von den Studierenden. Dafür gibt es eine Beitragsordnung. Für die Studierenden besteht eine Beitragspflicht. Nur beurlaubte Studierende oder schwerbehinderte Studierende mit Freifahrtsberechtigung können sich von Beiträgen befreien lassen.
Die recht­li­chen Grund­la­gen zum Nach­le­sen gibts hier.

Wie ver­hält sich das MDV-Ti­cket zu den DB-Län­der­ti­ckets oder zu An­schluss­ver­bin­dun­gen?

Das MDV-Vollticket ist nur im Gebiet des MDV gültig und hat mit den Ländertickets nichts zu tun. Sobald man in einen Ort außerhalb des MDV-Gebiets fährt, benötigt man ein weiteres Ticket. Da das Verbundgebiet des MDV nicht immer an einer Haltestelle endet, benötigt man für eine Anschlussverbindung einen Fahrschein von der letzten Haltestelle im MDV bis zum gewünschten Zielort

Warum gibt es kein Semesterticket, das in ganz Sachsen-Anhalt oder Mitteldeutschland oder Deutschland gültig ist?

Bisher sind solch größere Tickets in unserer Region eher unrealistisch. Je größer das Ticketgebiet, desto teurer ist es zunächst. Da es von Seiten der Landespolitik keine stärkere Mitfinanzierung der Semestertickets gibt, wären größere Tickets wohl unbezahlbar. Abgesehen vom politischen Willen gab es in der Vergangenheit auch bei den Verkehrsbetrieben kein Engagement hin zu einem größeren Ticket.

In anderen Städten und Regionen gibt es sehr attraktive, umfangreiche Semestertickets. Warum klappt es hier nicht?

Zum einen liegt es an allen Studierenden, ob sie ein umfangreiches Ticket wollen, welches vergleichsweise günstig ist, weil es von allen bezahlt werden muss. Klar, denn die einen brauchen oder wollen so ein Ticket und sind bereit es zu zahlen, die anderen brauchen oder wollen so ein Ticket nicht und wollen natürlich nicht für etwas zahlen, was sie nicht nutzen. So gab es zuletzt 2007 eine Abstimmung in Halle über ein MDV-Ticket. Diese Abstimmung ist gescheitert, während sich 2013 die Mehrheit für das Semesterticket ausgesprochen hat.

Zum anderen hängt eine Zustimmung oder Ablehnung natürlich vom Angebot und dem Preis des Tickets ab. Ein Angebot für ein Ticket legen die Verkehrsbetriebe vor, das sind in Halle nun einmal andere als in anderen Städten. Teilweise werden Semestertickets auch vom Land subventioniert, sodass sie günstiger sind. Das ist in Sachsen-Anhalt nicht in dem Maße der Fall wie in anderen Regionen.

Warum ar­bei­tet ihr nicht mit an­de­ren Unis zu­sam­men und wie lief das mit der Urabstimmung ab?

Zwischen dem 11. und 17. April 2014 waren alle Studierende der MLU aufgerufen, über eine neues Semesterticket abzustimmen.
8.548 der knapp 19.000 Wahlberechtigten nahmen an der Wahl teil und 66,2% (5.659) der an der Wahl teilnehmenden Studierenden entschieden sich für das neue MDV- Vollticket.
Ab 1. Oktober 2014 gilt also das Semesterticket in allen Bussen, Straßenbahnen und Nahverkehrszügen des im MDV-Gebiet.

Seit dem WS 2017/2018 gilt das MDV-Semesterticket auch für die Studierenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (KH). Dort hat sich eine große Mehrheit zum Jahresende 2016 im Rahmen einer Urabstimmung für die verpflichtende Einführung des Solidartickets an der ausgesprochen.
Nach der hierfür notwendigen Einführung eines komplett neuen Studierendenausweises sowie dem Austausch aller bestehenden Studierendenausweise können nun auch die KH-Studierenden rund um die Uhr ohne zusätzliche Kosten mobil im MDV-Gebiet sein.

 

Ist deine Frage noch nicht beantwortet? Dann schreib uns eine Mail und wir beantworten dir deine Frage so schnell wie möglich.

Kontakt

Hast du Anmerkungen, Fragen oder willst du sonst etwas los werden? Dann kontaktiere uns!

Studierendenrat der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsplatz 7
06099 Halle (Saale)
Telefon: 0345 55 214 11
www.stura.uni-halle.de